Überblick

Organisation

Stiftungsrat, Geschäftsleitung und Gesamtleitungen verfolgen gemeinsam die Ziele,

  • die Stiftung als Gesamtunternehmen mit eigenständigen, unverwechselbaren Einrichtungen und pädagogischen Angeboten zu führen,
  • den Bestand und die Qualität der pädagogischen Angebote zu sichern,
  • die Voraussetzungen für deren Weiterentwicklung zu schaffen.

Wichtigste normative Elemente der Stiftung

Das Management der Stiftung beruht auf einer konsequenten Prozessarchitektur, der Qualitätssicherung wird grosse Bedeutung beigemessen. Die Aufbauorganisation ist im Organigramm dargestellt. Dem Stiftungsrat gehören aktuell 13 Personen an, die vom Stadtrat der Stadt Zürich gewählt werden. Die Geschäftsführerin und zwei Ressortverantwortliche bilden die Geschäftsleitung. Die nächste Führungsebene besteht aus den Gesamtleiterinnen und Gesamtleitern der Stiftungseinrichtungen.

Pädagogische Angebote

  • 21 Einrichtungen mit ca. 560 Plätzen (Vollbetreuung, Teil- und Tagesbetreuung)
  • 3 Krippen mit 79 Plätzen für Vorschulkinder (Zürich und Küsnacht)
  • 1 Mutter-Kind-Wohnagogik (14 Plätze) für Frauen und ihre Kinder in Notsituationen (Zürich)
  • 1 Abteilung Sozialpädagogische Familienarbeit SPFA: zeitlich begrenzte Unterstützung für Familien in schwierigen Lebenslagen

Standorte der Institutionen

Zielgruppen der Institutionen

Kinder ab Kindergartenalter, Jugendliche und junge Erwachsene beider Geschlechter mit Lern- und Verhaltensauffälligkeiten, Beeinträchtigung der Persönlichkeitsentwicklung oder geistiger Behinderung; Kinder und Jugendliche mit Erziehungsmassnahmen gemäss Strafgesetzbuch

Leistungen der Institutionen

Professionelle pädagogische Betreuung und Förderung, schulische Bildung gemäss den Lehrplänen der Volksschule, Berufsausbildung, stationäre Abklärung (Beobachtungsaufenthalt), Krisenintervention