Projekt Nachbetreuung

Das Projekt bietet Beratung und Coaching für Klientinnen und Klienten nach Austritt aus einer Institution der Stiftung zkj an. Mit der für die Jugendlichen freiwilligen und kostenlosen Nachbetreuung soll die Nachhaltigkeit von Erziehungs- und Bildungsmassnahmen sichergestellt werden.

Die Jugendlichen werden nach Verlassen der Institution kontaktiert und erhalten bei Bedarf Unterstützung bei der beruflichen Integration, im Ausbildungs- und Arbeitsbereich sowie bei der Alltagsbewältigung. Das Unterstützungsangebot soll dazu dienen, dass die in den verschiedenen Institutionen geförderten Jugendlichen die erreichten Entwicklungsfortschritte bewahren und die Hürden auf dem Weg der Selbständigkeit meistern. Wenn Schwierigkeiten rechtzeitig erkannt und angegangen werden, können bereits kurze Interventionen stabilisierend wirken und mögliche Fehlentwicklungen vorbeugen.

Das Projekt startete am 1. Juli 2013 und dauert bis zum 30. Juni 2018. Für die Projektleitung ist Frau Beatrice Knecht Krüger verantwortlich, Stiftung zkj, c/o Sozialpädagogisches Zentrum Gfellergut, Stettbachstrasse 300, 8051 Zürich, erreichbar unter 043 299 33 31.

Der Flyer für Jugendliche als PDF herunterladen.

Weitere Infos zum Projekt auf Facebook

Das Kurzkonzept zum Projekt kann bezogen werden unter: Coach@zkj.ch

Das Projekt "Nachbetreuung - Nachhaltigkeit von Erziehungs- und Bildungsmassnahmen" ist eine gemeinsame Initiative der Stiftung Zürcher Kinder- und Jugendheime und der Drosos Stiftung. Das Projekt wird massgeblich unterstützt von der Drosos Stiftung sowie der Stiftung Mercator Schweiz.